BürgerEnergie Kappel

Liebe Kapplerinnen, liebe Kappler,
liebe Interessierte am Projekt Nahwärme in Kappel,

am 5. Juli 2016 fand im Peterhof die Abschlussveranstaltung des von der Stadt Freiburg und von Badenova durchgeführten Projekts Energiekonzept Kappel statt. Dort wurde vorgestellt, mit welchen Maßnahmen man auf der Basis verschiedener Untersuchungen und Workshops die Kapplerinnen und Kappler dabei unterstützen möchte, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Wenn Sie sich für die das Projekt und die Ergebnisse interessieren, klicken Sie hier.

Aus den Workshops zum Thema Nahwärme in Kappel hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die der Meinung ist, dass in Kappel eine Nahwärmeversorgung möglich ist, bei der es zwei Gewinner geben wird: Die Haushalte bis zu welchen wir es schaffen, eine Nahwärmeleitung zu legen und unsere Umwelt.

Wir möchten Ihnen in den kommenden Monaten über diese Website, in persönlichen Gesprächen und über Veranstaltungen im Ort unsere Idee von einer Nahwärmeversorgung in Kappel konkret vorstellen. Vielleicht haben Sie schon etwas gehört von Plänen eines Wärmenetzes oder waren auf einer der vergangenen Veranstaltungen. Dazu möchten wir drei Punkte anführen, die uns wichtig sind:

  1. Der Arbeitskreis BürgerEnergie Kappel hat noch nichts entschieden. Wir wollen mit den Kapplerinnen und Kapplern gemeinsam die beste Lösung finden. Deshalb interessieren uns Ihre Wünsche und Meinungen.
  2. Wir möchten als Kappler für Kappel eine ökologische Nahwärmeversorgung zu einem wirtschaftlichen Wärmepreis ermöglichen. Das funktioniert nicht mit einem gewinnmaximierenden Contractor, weshalb wir die Planung in Kooperation mit der Solar-Bürgergenossenschaft angehen möchten.
  3. Ausgangspunkt der bisherigen Planungen ist die Schauinsland-Grundschule, die wegen des erhöhten Wärmebedarfs und dem dort verfügbaren Heizraum momentan die wirtschaftlichste Lösung bietet. Doch wir möchten möglichst vielen Haushalten den Anschluss an ein Wärmenetz ermöglich, weshalb uns momentan ersteinmal interessiert: Wo wohnen die Kapplerinnen und Kappler, die gerne von Nahwärme profitieren möchten. Bitte melden Sie sich bei uns.

Es gibt sehr viele gute Gründe dafür, nicht in jeden Keller eine Heizanlage zu stellen, sondern zentral mit einer effizienten, modernen und sicheren Heizanlage Wärme zu erzeugen. Der nachhaltigste Grund ist die Entlastung unserer Umwelt. Welche Vorteile Sie davon haben, erörtern wir gerne mit Ihnen – wir sind sicher, es gibt einige gute Gründe.

Mehr zur Nahwärme in Kappel bald hier auf dieser Seite oder bei anderen Gelegenheiten.

Mit besten Grüßen,

Ihr Arbeitskreis BürgerEnergie Kappel,

Christian Neumann, Hermann Hallenberger, Sonja Groß und Marcel Dräger